Fördergeber

Dieses Projekt wurde aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert
und im Rahmen des Programms "Energie der Zukunft" durchgeführt.

 

 

Programmabwicklung: Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)